Arzneimitteltherapie in der Stillzeit

MH900412696Beratung in der Stillzeit

Wenn eine Patientin unter einer Arzneimitteltherapie ein gesundes Kind zur Welt gebracht hat, ist die Fortsetzung derselben Therapie in der Stillzeit in der Regel problemlos. Was aber, wenn in der Stillzeit eine Therapie neu begonnen werden soll?

Dann gilt es abzuwägen zwischen den Optionen Stillen und Arzneimittel oder nur Arzneimittel oder nur Stillen.

Die Entscheidung ist nur bei guter Kenntnis des Nutzens und der Risiken der Pharmakotherapie einerseits und des Nutzens des Stillens bzw. der Risiken des Abstillens andererseits. Beide Seiten zu kennen, ist wichtig für Ihr Beratungsgespräch.

Das NHS hat eine Seite mit laienverständlichen Hinweisen zum Nutzen des Stillens veröffentlicht:

http://www.nhs.uk/Conditions/pregnancy-and-baby/pages/why-breastfeed.aspx#close

Auf den folgenden Seiten finden Sie Unterstützung hinsichtlich der Daten zu Arzneimitteln in der Stillzeit:

[letzter Zugriff: 14.12.2013]

 

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die folgenden Informationen registrieren: Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.