2. Campus-Tag: Intensiver Austausch

Von einem besonders intensiven Austausch konnten unsere Besucher und wir am Sonnabend, 20.10.2012, beim 2. Campus-Tag profitieren.

Viele Fragen zu Inhalten, Zielsetzungen, Vorteilen und Herausforderungen unserer Seminare wurden in diesem Kreis diskutiert.

Die Teilnehmer lösten ein Fallbeispiel und vollzogen parallel in einem Demo-Seminar auf der Lernplattform nach, wie die Aktivitäten online organisiert sind.

 

Die Besucher berichteten unter anderem von dem regelmäßig aufkeimenden guten Vorsatz, sich intensiver mit Klinischer Pharmazie zu beschäftigen. Einem Vorsatz, der bei vielen vor allem dazu geführt hat, dass nun „schöne Bücher dazu weitgehend ungelesen im Schrank stehen“…

  • unter welchen Voraussetzungen eine berufsbegleitende Fortbildung Erfolg haben kann,
  • ob und wie sich eine Online-Fortbildung zeitlich einrichten lässt und
  • wie man über das reine Fachwissen hinaus die Brücke zu nachhaltiger Handlungs- und Anwendungskompetenz bauen kann.

Die Teilnehmerinnen erlebten, dass sich Einzelarbeit  für andere Zielsetzungen eignet als Team- oder Plenumsarbeit – und welche Vorteile der Austausch in so genannten „moderierten Diskussionsforen“ mit sich bringen kann:

Vom eigenen Tempo über Zeit zum Nachdenken, Recherchieren und Formulieren, zur Wahl der Lernzeiten und zu mehr Qualität und Motivation durch engmaschige fachliche Moderation.

Skeptisch waren einige Teilnehmer, was bei ihnen persönlich die zeitliche Vereinbarkeit der Fortbildung mit ihrem Arbeits- und sonstigen Alltag betrifft. Die Flexibilität innerhalb von Fristen und die Erfahrungen der bisherigen Absolventen, über die wir berichteten (siehe auch hier) konnten die Bedenken mildern.

 

Ein weiteres, auch für uns sehr wichtiges Thema war die Höhe der Seminargebühren, denen ein qualitativ und quantitativ angemessener Nutzen gegenüberstehen muss.

Den Nutzen und Mehrwert moderierter Online-Seminare gegenüber anderen Fortbildungsformaten haben wir mit den Besuchern an konkreten Beispielen diskutiert und die Ergebnisse hier noch einmal zusammengefasst.

Die Evaluation der letzten Seminardurchläufe bestätigt, dass diese Aspekte tatsächlich zum Tragen kommen.

 

Großes Interesse zeigten die Besucher auch an den Möglichkeiten der finanziellen Fort- und Weiterbildungsförderung– von denen bereits etliche unserer Teilnehmer profitieren konnten.

Für uns wurde aus der Diskussion einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, die Besonderheiten dieses – doch noch nicht sehr verbreiteten – Formats greifbar zu machen.

Wir freuen uns auch weiterhin über Anregungen und den offenen Austausch!

Ganz herzlichen Dank den Besuchern des 2. Campus-Tages!

Der nächste Campus-Tag findet am 28.11.12 in Berlin statt.
Anmeldungen nehmen wir gern entgegen.

2 Gedanken zu „2. Campus-Tag: Intensiver Austausch

  1. Pingback: Newsletter Nr. 07/2012 | Campus Pharmazie

  2. Pingback: Newsletter Nr. 05/2012 | Campus Pharmazie

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die folgenden Informationen registrieren: Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.