Unerkannte medizinische Probleme im Alter häufig

Der zweite Teil der Berliner Altersstudie wartet mit interessanten ersten Kernergebnissen auf:

Unerkannte gesundheitliche Probleme und Krankheiten sind im Alter häufig:

  • > 50% der Probanden (v.a. Frauen) zeigten Vitamin D-Mangel und haben daher in erhöhtes Osteoporose-Risiko – trotz der weiten Verbreitung von Vitamin- und Mineralpräparaten in der Selbstmedikation

  • 20% der Probanden zeigten Zink-Mangel, der mit depressiven Verstimmungen korreliert war
  • 36% der Probanden wiesen ein metabolisches Syndrom auf
  • 30% der Diabetiker wurden erst innerhalb der Studie erkannt

Für uns Apotheker bedeutet das:

  • solchen verbreiteten unerkannten medizinischen Problemen gegenüber besonders aufmerksam sein
  • orientierende Blutuntersuchungen der Lipide und Glucose anbieten
  • im Sinne einer niederschwellig erreichbaren Lotsenfunktion betreffenden Patienten zum Arztbesuch raten
  • bei Vitamin- und Mineralpräparaten auf adäquate Dosierung achten

Quelle

BASE II-Konsortium: 25.08.2015 | Ausgewählte zentrale Befunde. [Zugriff 02.09.2015]

Bildnachweis: ABDA-Medienservice

One thought on “Unerkannte medizinische Probleme im Alter häufig

  1. Pingback: Newsletter Nr. 04/2015 | Campus Pharmazie

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die folgenden Informationen registrieren: Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.