Newsletter Nr. 01/2016

Miteinander für Patientensicherheit

Miteinander weiter so! Netzwerkpartnerschaften bestätigt: Das Campus-Jahr beginnt mit deutlichem Rückenwind: Alle Partner haben mit Nachdruck die Netzwerk-Partnerschaft bestätigt und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, Impulse und den Austausch. Bei Interesse: Lesen Sie auf unserer Website mehr zum Netzwerk und ob das auch für Sie sinnvoll ist.

 

Mit der BAK: E-Learning Seminare für die Weiterbildung anerkannt: Seit diesem Jahr erkennt die BAK E-Learning-Seminare bei Erfüllung der Qualitätskriterien als Elemente der Weiterbildung an. Wir begrüßen den Schritt hin zu mehr Flexibilität und qualitätsgesichertem E-Learning für Apotheker/innen sehr. Das kommende Campus-Seminar ist bereits akkreditiert, die weiteren werden jeweils beantragt.

 

Mit Wechselwirkung: Anmeldungen zum Interaktions-Seminar noch möglich: Der beliebte „Klassiker“ der Campus-Seminare geht in die nächste Runde. Bereits zum 6. Mal wird das moderierte Online-Seminar „Arzneimittelinteraktionen“ nun durchgeführt. Das bewährte Prinzip: Der Fokus liegt neben der verantwortungsvollen und effektiven Einschätzung von Interaktionen darauf, sinnvolle und praktikable Konsequenzen abzuleiten. Aktiv und praxisnah anhand von Fällen – z.B. zur QT-Verlängerung. Der nächste Durchlauf findet vom 07.04. bis 04.05.16 statt; erstmalig BAK-akkreditiert als Bestandteil der Weiterbildung zum Fachapotheker für Allgemeinpharmazie.

 

Mit Empfehlungen: Neue Leitlinie zu Demenzerkrankungen: Präventive Maßnahmen und Empfehlung zur Therapie finden Sie in der neuen S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Demenzerkrankungen, vorgestellt von der Fachgesellschaften für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) sowie für Neurologie (DGN). Eine Kurzzusammenfassung lesen Sie in unserem Blogartikel.

 

Mit Blick auf die Flüchtlinge: Kurzinformationen für Patienten – in 7 Sprachen online: Auch für die Beratung in der Apotheke nützlich, bieten die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung Kurzinformationen für Patienten zu verschiedenen Themen zum Herunterladen an, darunter auch Arzneimittel und Impfungen. Hier finden sich z.B. Hinweise zu Antibiotika, AMTS, Multimedikation und Opioid-Therapie. Die Handblätter werden auch in Englisch, Französisch, Spanisch, Arabisch, Türkisch und Russisch angeboten.

 

Mit Hoffnung… auf den Frühling
grüßen wir quer durchs Land und über Ländergrenzen hinweg

Dr. Dorothee Dartsch (Klinische Pharmazie)
Jasmin Hamadeh (Mediendidaktik und Lernorganisation)

Bildnachweis: © tai111 / Fotolia.com

Startschuss „Angewandte Pharmakokinetik“ und „Medizinische Literaturrecherche“

und heute der offizielle Startschuss für die Anmeldungen zu den Seminaren „Angewandte Pharmakokinetik“ und „Medizinische Literaturrecherche„;
Laufzeit Do 11.10. bis Mi 07.11.2012

Für beide Seminare liegen die Zulassungen der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) sowie die Akkreditierungen der Bundesapotheker vor. Sie erhalten für die Seminare jeweils bis zu 26 Fortbildungspunkte.

Aus didaktischen und organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich – und natürlich stehen wir bei Fragen immer gern zur Verfügung.

Aus aktuellem Anlass auch noch einmal der Hinweis auf Fördermöglichkeiten für die Teilnahme an unseren Seminaren: Etliche Teilnehmer konnten bereits von öffentlichen Förderungen in Höhe bis zu 50% der Seminargebühren profitieren.

Newsletter Nr. 01/2012

Herzlich Willkommen: In diesem ersten Newsletter möchten wir Sie mit unserem Angebot moderierter online-Seminare für Apothekerinnen und Apotheker in Klinischer Pharmazie bekannt machen. Wir – das sind Mediendidaktikerin Jasmin Hamadeh (links) und Apothekerin Prof. Dr. Dorothee Dartsch (rechts). Gleichzeitig informieren wir Sie heute über aktuelle inhaltliche sowie lerntechnologische Diskussionen, vor deren Hintergrund wir unser Seminar-Angebot entwickelt haben.

Apotheke und Klinische Pharmazie: „Jeder Dollar Investition in pharmazeutische Dienstleistungen bringt vier Dollar Einsparung im Gesundheitswesen“ – so lautet die Begründung eines aktuellen US-amerikanischen Berichts für die Forderung nach Anerkennung und serviceorientierter Entlohnung der Apotheker. Klinische Pharmazie ist in den USA der zentrale Schwerpunkt in Aus-, Fort- und Weiterbildung. Lesen Sie mehr darüber hier (Link zum Blog-Artikel)

Seminarangebot: Dem Bedarf an Fortbildung in Klinischer Pharmazie möchten wir mit unse-rem Seminarangebot begegnen: Unsere Seminare basieren auf einem international erarbeiteten universitären Curriculum und umfassen Basiskurse wie Laborparameter, Interaktionen und Therapie besonderer Altersgruppen und Aufbaukurse wie Onkologie und Diabetes mellitus. Zu Informationen über die Seminarinhalte und -Ziele sowie zu den Terminen.

Zertifiziert und akkreditiert: Teilnehmerschutz und Qualität unseres didaktischen Konzepts wurden von der Zentralstelle für Fernunterricht staatlich bestätigt – im Rahmen der Zertifizierung des Seminars „Arzneimittel-Interaktionen“. Zusätzlich wird für jeden Kurs die Akkreditierung der BAK beantragt, damit Fortbildungspunkte vergeben werden können. Für alle ZFU-zertifizierten Seminare nehmen wir ab sofort Anmeldungen entgegen, für alle anderen können Sie sich vormerken lassen.

Technologie-Trends in der akademischen Bildung: Der diesjährige – weltweit renommierte – „Horizon Report“ ist soeben auf Deutsch erschienen. Als Schlüsseltrends für die kommenden fünf Jahre identifiziert er u. a. die Notwendigkeit eines Miteinanders von Leben, Arbeiten und Lernen, die Profitabilität „kollektiver Intelligenz“ (z. B. durch Teamarbeit und Kommunikation) sowie den nachhaltigen Nutzen problemorientierten aktiven Lernens. Mit unserem Fortbildungsformat greifen wir diese Trends auf. „Vereinbarkeit“ sowie nachhaltiger Praxisbezug sind unsere Kernanliegen. Mehr dazu in unserer Leitidee.

Kaum technischer Aufwand: Bei aller Aufgeschlossenheit für neue Technologien: Wir freuen uns, dass wir unser Konzept auf der Lernplattform Moodle so umsetzen können, dass für die Seminar-Teilnahme ein internetfähiger Rechner und durchschnittliche Computerkenntnisse ausreichen.

Campus Pharmazie freut sich auf Sie
und wünscht

Newsletter als PDF-Datei