Münchner Infoabend zum Masterstudium Clinical Pharmacy Practice

Dr. Dartsch und Dr. Weidmann vor dem Master of Clinical Pharmacy Poster

  • Wie verläuft das Masterstudium Clinical Pharmacy Practice?
  • Wie greifen die Campus Pharmazie– und die RGU-Veranstaltungen ineinander?
  • Wie funktioniert die Anerkennung der Module?
  • Werden bereits absolvierte Seminare angerechnet?
  • Wie viel Zeit muss man investieren, und was hat man dann davon?
  • Wie oft muss ich nach Schottland? (Das beantworten wir gleich hier: gar nicht!)
  • Wie geht das mit dem Sprachtest?

Diese und alle weiteren Fragen beantworten wir beim:

Nächsten Infoabend am 12.10.18 von 19:30-21:00 nahe Messe München Ost

– also gut geeignet für alle Expopharm- und DAT-Besucher sowie KollegInnen aus München und Umgebung. Die genaue Ortsangabe erhalten Sie nach Anmeldung bis zum 21. September 2018. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich.

Hier melden Sie sich an.

 

Bildnachweis: © D. Dartsch

Master of Clinical Pharmacy: der Info-Abend

„Campus Pharmazie ist bisher der einziger Anbieter, der eine Akkreditierung bei der Robert Gordon University erreichen konnte.“

Das passt!

Da passt nicht nur das Curriculum und die Gestaltung der intensiv moderierten Online-Anteile, da passt auch

  • der Anspruch an pharmazeutische Arbeit,
  • die Einstellung zum Berufsstand und
  • die Vorstellung von nachhaltigem anwendungsbezogenen Lernen.

Das wurde am Info-Abend zur Kooperation am 23.02.2018 in den Räumlichkeiten der Hamburger Apobank schnell deutlich.

Achtung: Nächster Infoabend am 12.10.18 von 19:30-21:00 nahe Messe München Ost – also gut geeignet für alle Expopharm- und DAT-Besucher sowie KollegInnen aus München und Umgebung. Die genaue Ortsangabe erhalten Sie nach Anmeldung bis zum 21. September 2018.

 

Um was ging es bei dem Info-Abend?

Dr. Anita Weidmann, Postgraduate Programmes Leader der Robert Gordon University Aberdeen (RGU) stellte ihrer Vorstellung des Masterstudiums Clinical Pharmacy Practice die hohe Bedeutung der pharmazeutischen Arbeit voran. Und damit war schnell spürbar, dass dem Masterstudium der gleiche „Spirit“ zugrunde liegt, wie dem Angebot des Campus Pharmazie.

Voraussetzungen, Aufbau und organisatorische Details des Masters wurden von Frau Weidmann (RGU) vorgestellt, die Besonderheiten der Campus-Seminare von Dr. Dorothee Dartsch (Campus Pharmazie).

Das Ineinandergreifen von Master und Campus-Fortbildungsformaten konnte so aus beiden Perspektiven beschrieben werden. Details zum Aufbau des Masters und der Kooperation finden Sie auch hier.

Die Teilnehmenden der Info-Veranstaltung bekamen zudem „Insider-Informationen“ zum Englisch Sprachtest (IELTS), der Voraussetzung für die Teilnahme am englischspachigen Master-Programm ist. Apothekerin Dorothee Michel erläuterte die Prüfungsbereiche und teilte ihre Erfahrungen, wie man sich innerhalb von vier Wochen neben der Arbeit gezielt darauf vorbereiten kann.

Alle drei haben klar gemacht: Apotheker/innen in der Fort- und Weiterbildung müssen  auch im Kontext der privaten und beruflichen Herausforderungen ihres berufsbegleitenden Studiums wahrgenommen und unterstützt werden. So, wie sie als Apotheker/innen ihre Patienten als Ganzes sehen und beraten. Die Robert Gordon University Aberdeen und der Campus Pharmazie verpflichten sich diesem Ansatz gleichermaßen.

Fragen und Antworten im Anschluss an die lebhaften und engagierten Vorträge:

  1. Hospitationen sind Bestandteil des Masters – Wie organisiert man die und wie laufen sie ab?
    Gefordert sind 8 Hospitationstage in Arztpraxen oder Krankenhäusern. Jeder Teilnehmer organisiert seinen Hospitationsplatz selbst – aus seinem bestehenden Netzwerk oder ggf. auch als Anknüpfungspunkt einer möglichen zukünftigen Zusammenarbeit. Bewährte Modelle der zeitlichen Aufteilung sind: Woche 1: Di – Fr, Woche 2: Mo – Do (sodass man in keiner Woche vollständig in seinem sonstigen Arbeitskontext fehlt) oder auch Hospitation an einem Tag pro Woche über acht Wochen. Hilfreich ist: Sie begegnen sich auf Augenhöhe und vereinbaren am Beginn einige Regeln, z.B. wann Sie sich zu Arzneimitteltherapien äußern und wann nicht. Zielsetzungen sind: Kennenlernen der Praxisabläufe „von innen“, Auseinandersetzung mit der klinischen Entscheidungsfindung, Training der interprofessionellen Kommunikation und Demonstration des Nutzens der Zusammenarbeit.
  2. Wie groß ist der Umfang der schottischen Anteile am Master – in Lernzeit ausgedrückt?
    Phase 1 kann über Campus-Angebote abgedeckt werden.
    Für Phase 2 (PgDIP) und 3 (MSc) werden bei der Robert Gordon University jeweils 60 Credits erworben, das entspricht 30 European Credits – und damit ca. 600 h. Man kommt damit auf eine durchschnitliche Lernzeit von ca. 10 h/Woche.
  3. Was sind konkrete Inhalte der Module der Diplomphase und wann muss man sich entscheiden, welche der angebotenen vier Module man wählt?
    Detailinformationen zu den Modulen finden Sie in den „Module Descriptions“ unter den folgenden Links:
    Medicines Management: Collaborative Working
    Developing and Implementing Models of Care
    Person Centred Care
    Die Module werden direkt nach der Anmeldung zur Diplomphase gewählt.
  4. Wie viele Versuche hat man bei den Prüfungen?
    Die Prüfungsordung schreibt vor, dass jeder Teilnehmende zwei Versuche hat. Es müssen beim 2. Versuch nur diejenigen Teilbereiche wiederholt werden, bei denen die Leistungen nicht ausreichend waren. In den seltenen Fällen eines Nicht-Bestehens waren bisher immer persönliche Gründe ausschlaggebend.
  5. Wie viele Teilnehmer gibt es für das Masterprogramm?
    Im Januar 01/2018 wurden 143 neue Master-Studenten aufgenommen.
  6. Wie läuft die Anerkennung der Vorleistungen vom Campus Pharmazie konkret?
    Für Teilnehmer, die die im Rahmen der Phase 1 (Pg CERT) verlangten Leistungen über Campus Pharmazie absolviert haben, gibt es ein vereinfachtes Verfahren. In einem Kooperations-Formular werden die Vorleistungen aufgeführt und von Campus Pharmazie gegengezeichnet. Wichtig: Diese Leistungen müssen komplett vor Beginn der Einschreibung erfolgt sein.
  7. Wie starte ich, wenn ich den Master machen will und schon einige Vorleistungen beim Campus erbracht habe?
    Alles, was noch fehlt, kann aktuell noch in der ersten Jahreshälfte 2018 absolviert werden, beginnend mit dem Pharmakokinetik-Seminar im April. Parallel muss der IELTS-Test absolviert werden. Die Anmeldung zur zweiten Stufe kann dann zum August 2018 erfolgen, und die Verleihung des Master-Titels ist im Frühjahr 2020 möglich. Wer es weniger eilig hat, kann die Campus-Elemente verteilen und im Herbst 2019 in die zweite Stufe starten. Der Abschluss erfolgt dann im Frühjahr 2021.
  8. Wie starte ich, wenn ich noch keine Vorleistungen erbracht habe und auch nicht sicher bin, ob das Format mir liegt?
    Dann starten Sie einfach mit einem Campus-Seminar und testen auf diese Weise das Online-Format. Unabhängig von einer Fortsetzung erhalten Sie dafür ein Campus Pharmazie-Zertifikat, bis zu 26 Fortbildungspunkte und die Kenntninsse und Kompetenzen, die das Seminar vermittelt.
  9. Und wie starte ich, wenn ich alle Leistungen der ersten Phase über den Campus erbracht habe?
    Herzlichen Glückwunsch – Sie brauchen sich nur noch auf den Sprachtest zu konzentrieren und können sich direkt im August 2018 zur zweiten Stufe anmelden.

Mit CaP zum Master of Clinical Pharmacy Practice

Unser besonderes Weihnachtsgeschenk für Apothekerinnen und Apotheker in öffentlichen und Krankenhausapotheken in diesem Jahr:

Ab 2018 kooperiert der Campus Pharmazie mit der Robert Gordon University in Aberdeen. Die Zusammenarbeit ist Ihr vereinfachter Einstieg in den Masterstudiengang mit dem Abschluss ‚MSc Clinical Pharmacy Practice‘ – inhaltlich, sprachlich und technisch:

Inhaltlich: Unsere Seminare und Workshops holen Sie dort ab, wo Sie stehen, und bereiten Sie auf die Aufgaben des Masterprogramms vor. Für Absolventen unseres Campus-Pharmazie-Masterpakets bieten wir außerdem studienbegleitend ein Forum an, in dem sich die Teilnehmenden untereinander sowie mit Dr. Dorothee Dartsch über das Kursgeschehen austauschen können.

Sprachlich: Mit dreien unserer Seminare, zwei Präsenzworkshops und einem Praktikum absolvieren Sie die zwei Module des ersten Abschnitts im Masterprogramm auf Deutsch und haben dabei Zeit, den erforderlichen Sprachtest zu absolvieren.

Technisch: Wie wir, arbeitet auch die Robert Gordon University mit der Lernplattform „moodle“. Wer unsere Seminare absolviert hat, kennt sich mit den Foren und Aufgabentools bestens aus.

Der Ablauf

Das Masterstudium ist dreistufig aufgebaut. Die erste Stufe kann über die Campus Pharmazie-Veranstaltungen (in blauer Schrift dargestellt) abgedeckt werden. Die Diplom- und Master-Stufen werden an der Robert Gordon University absolviert.

Das Beste zum Schluss: Bereits absolvierte Campus-Seminare werden im Rahmen des Masterprogramms anerkannt – Sie müssen lediglich darstellen, wie Sie die Kenntnisse seither aktuell gehalten haben (durch Ihre Berufspraxis z. B.).

Weitere Informationen erhalten Sie hier sowie bei unserer Präsenz-Infoveranstaltung zum MSc Clinical Pharmacy Practice am 23. Februar 2018, 18.30-21.00 in Hamburg (genauer Ort wird noch bekannt gegeben). Abonnieren Sie gern unseren Newsletter, oder schicken Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular rechts, damit Sie nichts verpassen.

Aberdeen im Oktober 2017: RGU Senior Lecturer und Koordinatorin der klinisch-pharmazeutischen Studienmodule Dr. Anita Weidmann (links) und CaP-Geschäftsführerin Dr. Dorothee Dartsch (rechts) treffen sich zur strategischen Planung der Kooperation.

Bildnachweis: © eyetronic / Fotolia; Dorothee Dartsch