Anerkennung beim Fachapotheker 2018

Auch in diesem Jahr werden zwei unserer Seminare in der Weiterbildung zum Fachapotheker anerkannt:

Arzneimittelinteraktionen (Laufzeit 07.06. – 04.07.18)

  • Gebiet: Fachapotheker für Allgemeinpharmazie
  • ersetzt die Veranstaltung: Seminar A.4: Interaktionsmanagement in der Apotheke (4h)

Medizinische Literaturrecherche und Arzneimittelinformation (Laufzeit 06.09.-03.10.2018)

  • Gebiet: Fachapotheker für Allgemeinpharmazie
  • ersetzt die Veranstaltungen:
  • Seminar A.5: Arzneimittelinformation in der Apotheke (8h)
  • Seminar A.8: Bewertung klinischer Studien / EBM (8h)
  • Gebiet: Fachapotheker für Klinische Pharmazie
  • ersetzt die Veranstaltung:
  • Seminar 5: Arzneimittelinformation (20h)
  • Gebiet: Fachapotheker für Arzneimittelinformation
  • ersetzt die Veranstaltung:
  • Seminar 1: Recherche, Bewertung und Weitergabe von Arzneimittelinformation (16h)

Anmeldung schon jetzt möglich.

Bildnachweis: © magele-pictures / Fotolia

Newsletter Nr. 02/2016

Newsletter 02/2016

Detektivische Medikationsanalyse: Rena Clear und Distrib Volum sitzen wieder an einem kniffligen Fall: mehrere Blutdrucksenker, mehrere Schmerzmittel und dazu offenbar ein Magenproblem bei einem 75-Jährigen. Können Sie helfen?

 

Flexibles Lernen für angehende Fachapotheker für Allgemeinpharmazie: Gute Nachrichten aus der Akkreditierungsabteilung: Das Online-Seminar „Arzneimitteltherapie für besondere Altersgruppen“ wird angerechnet als Seminar A.2 „Arzneimitteltherapie und pharmazeutische Beratung bei besonderen Patienten-gruppen“, das bisher ausschließlich als mehrtägiges vor-Ort-Seminar angeboten wurde. Der nächste Durchgang des Online-Seminars startet am 22.09.2016, s. ABDA-Veranstaltungskalender.

Pharmakokinetisch gestärkt in den Sommer! Grundlegendes Handwerkszeug für die Optimierung der Arzneimitteltherapie für Senioren, Kinder, Patienten mit Niereninsuffizienz usw. sowie Anwendung in konkreten Fällen bietet Ihnen das Online-Seminar „Angewandte Pharmakokinetik“, Start 26.05.2016. Anmeldungen sind noch möglich. Wir freuen uns auf Sie!

 

Digitale Qualifizierung – die Lösung für kleine Unternehmen? Eine aktuelle Bitkom-Studie zur beruflichen Fort- und Weiterbildung zeigt, dass und aus welchen Gründen kleine Unternehmen auf digitales Lernen setzen.

 

Mit herzlichen Grüßen in den
blühenden Sommer

Dr. Dorothee Dartsch (Klinische Pharmazie)
Jasmin Hamadeh (Mediendidaktik und Lernorganisation)

Bildnachweis: © Africa Studio / Fotolia.com

Newsletter Nr. 08/2012

Adventskalender zur Klinischen Pharmazie: Zusammen mit ehemaligen Teilnehmern unserer Seminare schenken wir Ihnen im Advent nützliche Tipps rund um die Klinische Pharmazie: Jeden Tag öffnen wir auf unserer Website ein klinisch-pharmazeutisches Türchen für Sie: Fallbeispiele, Linktipps, Literaturempfehlungen… Lassen Sie sich überraschen.

 

Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Für jedes Seminar, das vor Weihnachten 2012 gebucht wird, gewähren wir einen Weihnachtsrabatt von 20%.  Machen Sie damit sich selbst oder Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein nachhaltiges Geschenk. Hier zu weiteren Rabatt- und Förderungsoptionen.

 

Abschluss des Seminars „Medizinische Literaturrecherche und Arzneimittelinformation: „Macht weiter so! Online-Learning ist die Zukunft und mit solch motivierenden Moderatoren sicher erfolgreich!“, so lautet ein Seminar-Abschlussgeschenk an uns. Von uns gibt es einen ganz besonderen Glückwunsch an die Teilnehmer: Alle haben die Anforderungen an das Zertifikat erfüllt. Welche Ziele die Teilnehmenden hatten und wie sie das Seminar bewerten. Hier mehr dazu.

 

Neues aus Österreich: Auch die Österreichische Apothekerkammer akkreditiert unsere Online-Seminare: Die Seminare „Arzneimittelinteraktionen“ und „Pharmakotherapie besonderer Altersgruppen“ werden mit je 25 Fortbildungspunkten bewertet. Die Bewertung ist der der Bundesapothekerkammer in Deutschland sehr ähnlich: pro 45min Seminaraktivität wird ein Punkt vergeben. Wir bereiten die Akkreditierung weiterer Seminare vor.Welchen Nutzen unserer Seminare auch für Apotheker/innen bringen, die nicht in Deutschland arbeiten, lesen Sie hier.

 

Campus-Tag in Berlin: Am 28.11.2012 fand der erste Campus-Tag in Berlin statt. Wie bei den vergangenen Campus-Tagen in Hamburg stellten wir anhand eines Fallbeispiels unser Konzept und die Zusammenarbeit im Seminar vor: zum Mitmachen und Ausprobieren. Die sehr engagierten Besucher befragten und erkundeten vor allem den Nutzen der Moderation und Betreuung sowie des zeitlich flexiblen Austauschs in festgelegten Zeiträumen. Herzlichen Dank für diesen anregenden Austausch!Sie wünschen sich einen Campus-Tag in Ihrem Kammerbezirk? Sprechen Sie uns an!

 

Was ist ein ‚moderiertes Online-Seminar‘?: Unsere Teilnehmer beschreiben das z.B. so:

„Seminare über eine Internetplattform mit Lernmaterial zum Lesen sowie Diskussionsforen, Einzelaufgaben, Teamaufgaben und einem MC-Test zum Kursthema. Für jeden Teil konstruktives fachliches Feedback sowie organisatorische Unterstützung und zwar fast rund um die Uhr von den Moderatorinnen. Daneben anregender Austausch und Lernen von anderen Kollegen in Deutschland und im Ausland.“

„Es handelt sich um eine sehr interessante Alternative zu abendlichen oder Wochenendpräsenzseminaren. Der Kontakt mit einem Themenkomplex und den anderen Teilnehmern dauert länger und ist deshalb intensiver. Die Zeiteinteilung ist flexibler, erfordert aber Selbstdisziplin.“

 

Zimtstern und Pomeranzenschale: Die Rinde von Cinnamomum ceylanicum bzw. C. cassia und die Schale von Citrus aurantium sind in dieser Jahreszeit beliebte Gewürze. In „gewürzüblicher“ Dosierung geht von keinem der beiden eine Gefahr aus. Jedoch enthält Cassia Zimt Cumarine und Bitterorange das ephedrinähnliche Synephrin, weshalb beide nicht in übermäßigen Mengen konsumiert werden sollten. Recht deutlich widerlegt ist inzwischen, dass Zimt in höherer Dosierung den Blutzuckerspiegel senkt. Zimtsterne gleichen daher den glykämischen Effekt von Weihnachtsstollen leider nicht aus.

 

Einen angenehmen Jahresausklang
und einen guten Start in ein
erkenntnisreiches neues Jahr, wünschen Ihnen

Prof. Dr. Dorothee Dartsch (Klinische Pharmazie)
Jasmin Hamadeh (Mediendidaktik und Lernorganisation)

Außerhalb Deutschlands teilnehmen?

An unseren moderierten online-Seminaren können Apothekerinnen und Apotheker von jedem Ort mit Internetanbindung teilnehmen.

Da es keine verpflichtenden Präsenzveranstaltungen gibt, sind keine Reisen zu Veranstaltungsorten notwendig und Entfernungen spielen keine Rolle. Daher interessieren sich auch deutschsprachige Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern für die Seminare.

Aber wie groß ist der Nutzen der Seminare für Apotheker/innen, die nicht in Deutschland arbeiten? Das haben wir diejenigen gefragt, die es am besten beurteilen können: Absolventen aus dem Ausland:

Teilnehmerstimmen…

„Als Schweizerin habe ich vom Seminar profitiert, weil ich ohne Aufwand bezüglich Reisen, Unterkunft und Kompensation am Arbeitsplatz während einem Monat jeden Tag durch den sehr lehrreichen und interessanten Kurs geschult wurde.“
Nadine Amsler, Spitalapotheke des Universitätsspitals in Zürich

„Die Seminare sind insofern interessant, dass man sich weiterbilden kann ohne drei Jahre Studium an das Pharmaziestudium anzuhängen wie es in den französisch sprechenden Ländern der Fall ist. Ich denke diese Art der online Weiterbildung hilft viel Zeit sparen und man kann trotzdem genau in die Details gehen“ ein Teilnehmer des Seminars „Laborparameter“ aus Luxemburg

„Ich habe für meine Arbeit hier in Wien vom Seminar schon profitiert. Während meines Studiums war Klinische Pharmazie noch kein selbstständiges Prüfungsfach im Staatsexamen und ich habe erst jetzt mit der Ausbildung in Richtung klinischer Pharmazie begonnen.

Durch das Seminar „Laborwerte“ konnte ich und kann ich mein Wissen über Laborwerte im Zusammenhang mit Arzneimitteln erweitern und vertiefen, sowie Erkenntnisse zur Beurteilungen von Laborwerten gewinnen.“
Eine Teilnehmerin des Seminars „Laborparameter“, aus Österreich

Akkreditierung in Österreich

Auch die Österreichische Apothekerkammer akkreditiert unsere Online-Seminare: Die zur Zeit laufenden Themen „Arzneimittelinteraktionen“ und „Pharmakotherapie besonderer
Altersgruppen
“ sind bereits mit jeweils 25 Fortbildungspunkten bewertet. Für die weiteren Seminare wird die Akkreditierung ebenfalls beantragt.

Startschuss „Angewandte Pharmakokinetik“ und „Medizinische Literaturrecherche“

und heute der offizielle Startschuss für die Anmeldungen zu den Seminaren „Angewandte Pharmakokinetik“ und „Medizinische Literaturrecherche„;
Laufzeit Do 11.10. bis Mi 07.11.2012

Für beide Seminare liegen die Zulassungen der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) sowie die Akkreditierungen der Bundesapotheker vor. Sie erhalten für die Seminare jeweils bis zu 26 Fortbildungspunkte.

Aus didaktischen und organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich – und natürlich stehen wir bei Fragen immer gern zur Verfügung.

Aus aktuellem Anlass auch noch einmal der Hinweis auf Fördermöglichkeiten für die Teilnahme an unseren Seminaren: Etliche Teilnehmer konnten bereits von öffentlichen Förderungen in Höhe bis zu 50% der Seminargebühren profitieren.

Newsletter Nr. 04/2012

Campus-Tag am 11.08.2012 in Hamburg:

Haben Sie sich auch schon gefragt, wie ein online-Seminar funktioniert?

Beim Campus-Tag führen wir in einem „echten“ Treffen (von 11 – 15 Uhr) Teilnehmer und Interessierte entlang einer Fallbearbeitung durch den typischen Ablauf der Campus Pharmazie-Seminare.

 Erleben Sie,

  • wie sich die Zusammenarbeit auf einer Lernplattform online gestaltet
  • wie verschiedene Elemente eines online-Seminars ineinander greifen
  • wie alle profitieren, wenn man einen praktischen Fall mit Kolleginnen und Kollegen zusammen (online) bearbeitet
  • und wie man das realistisch zeitlich einplanen kann.

Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch mit Ihnen, Ihre Fragen und das kollegiale Miteinander. Anmeldungen zur kostenlosen Veranstaltung bis zum 06. August 2012.

Essay „Virtuell virtuos“: Zu der gleichnamigen Präsentation gibt es jetzt auch eine Erläuterung in Textform.

Achtung – fertig – los: Am Donnerstag, 09.08. erhalten die angemeldeten Teilnehmer ihre Zugangsdaten zu ihren Seminaren ‚Arzneimittelinteraktionen‘ bzw. ‚Interpretation von Laborparametern‘, um sich mit der Lernplattform vertraut zu machen. Wir begrüßen dazu Kolleginnen und Kollegen aus Offizin- und Krankenhausapotheken in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz und freuen uns über die abwechslungsreiche Mischung, von der alle Teilnehmenden profitieren werden.

The Winners Are: Die glücklichen Gewinnerinnen unserer STARTER-Verlosung vom Juli wurden inzwischen benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!

Startschuss für Gentherapie in Europa: Erstmals hat das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) die Zulassung eines Gentherapeutikums in Europa befürwortet. Mit Glybera® (Alipogene tiparvovec) sollen Erwachsene mit Lipoprotein-Lipase-Defizienz behandelt werden, wenn sie trotz Einhaltung der nötigen fettarmen Diät unter schwerer Pankreatitis leiden. Glybera® nutzt ein Adeno-assoziiertes Träger-Virus, um funktionierende LPL-Gene in Muskelzellen einzuschleusen. Die Zulassung durch die European Medicines Agency wird nun erwartet. Aus Sicherheitsgründen soll ein Register mit Patientendaten geführt werden, das auch der EMA unmittelbar zur Verfügung steht. [Quelle: http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Press_release/2012/07/WC500130146.pdf]

Sommerfrische Lernplattform: Pünktlich zum Seminarstart können wir – und damit natürlich auch unsere Teilnehmer –  vom neuesten Update unserer Lernplattform Moodle profitieren (Version 2.3). Wir haben es dort schon einmal hübsch gemacht. Unsere Teststudenten Konrad Klinik und Olivia Offizin fühlen sich schon wohl und haben die ersten Foren bereits mit ihren Beiträgen eröffnet.

BAK Akkreditierungen eingetroffen: Die Seminare ‚Medizinische Literaturrecherche‘ und ‚Angewandte Pharmakokinetik‘ sind je 26 Fortbildungspunkte „wert“. Pharmakokinetik ist eine wichtige Grundlage v.a. für das Verständnis der Pharmakotherapie bei besonderen Patientengruppen wie Kindern, Senioren oder Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankungen. Im Seminar ‚Literaturrecherche‘ geht es um valide und pragmatische Lösungen und Hilfsmittel für die Beschaffung und Weitergabe von Arzneimittelinformationen. Anmeldeschluss für beide Seminare ist der 09. August 2012.

 Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Start und auch allen anderen erkenntnisreiche Wochen und interessante Kontakte – bis zum nächsten Newsletter

  Jasmin Hamadeh  (Mediendidaktik),
Prof. Dr. Dorothee Dartsch (Klinische Pharmazie)

Newsletter als PDF-Datei

Newsletter Nr. 01/2012

Herzlich Willkommen: In diesem ersten Newsletter möchten wir Sie mit unserem Angebot moderierter online-Seminare für Apothekerinnen und Apotheker in Klinischer Pharmazie bekannt machen. Wir – das sind Mediendidaktikerin Jasmin Hamadeh (links) und Apothekerin Prof. Dr. Dorothee Dartsch (rechts). Gleichzeitig informieren wir Sie heute über aktuelle inhaltliche sowie lerntechnologische Diskussionen, vor deren Hintergrund wir unser Seminar-Angebot entwickelt haben.

Apotheke und Klinische Pharmazie: „Jeder Dollar Investition in pharmazeutische Dienstleistungen bringt vier Dollar Einsparung im Gesundheitswesen“ – so lautet die Begründung eines aktuellen US-amerikanischen Berichts für die Forderung nach Anerkennung und serviceorientierter Entlohnung der Apotheker. Klinische Pharmazie ist in den USA der zentrale Schwerpunkt in Aus-, Fort- und Weiterbildung. Lesen Sie mehr darüber hier (Link zum Blog-Artikel)

Seminarangebot: Dem Bedarf an Fortbildung in Klinischer Pharmazie möchten wir mit unse-rem Seminarangebot begegnen: Unsere Seminare basieren auf einem international erarbeiteten universitären Curriculum und umfassen Basiskurse wie Laborparameter, Interaktionen und Therapie besonderer Altersgruppen und Aufbaukurse wie Onkologie und Diabetes mellitus. Zu Informationen über die Seminarinhalte und -Ziele sowie zu den Terminen.

Zertifiziert und akkreditiert: Teilnehmerschutz und Qualität unseres didaktischen Konzepts wurden von der Zentralstelle für Fernunterricht staatlich bestätigt – im Rahmen der Zertifizierung des Seminars „Arzneimittel-Interaktionen“. Zusätzlich wird für jeden Kurs die Akkreditierung der BAK beantragt, damit Fortbildungspunkte vergeben werden können. Für alle ZFU-zertifizierten Seminare nehmen wir ab sofort Anmeldungen entgegen, für alle anderen können Sie sich vormerken lassen.

Technologie-Trends in der akademischen Bildung: Der diesjährige – weltweit renommierte – „Horizon Report“ ist soeben auf Deutsch erschienen. Als Schlüsseltrends für die kommenden fünf Jahre identifiziert er u. a. die Notwendigkeit eines Miteinanders von Leben, Arbeiten und Lernen, die Profitabilität „kollektiver Intelligenz“ (z. B. durch Teamarbeit und Kommunikation) sowie den nachhaltigen Nutzen problemorientierten aktiven Lernens. Mit unserem Fortbildungsformat greifen wir diese Trends auf. „Vereinbarkeit“ sowie nachhaltiger Praxisbezug sind unsere Kernanliegen. Mehr dazu in unserer Leitidee.

Kaum technischer Aufwand: Bei aller Aufgeschlossenheit für neue Technologien: Wir freuen uns, dass wir unser Konzept auf der Lernplattform Moodle so umsetzen können, dass für die Seminar-Teilnahme ein internetfähiger Rechner und durchschnittliche Computerkenntnisse ausreichen.

Campus Pharmazie freut sich auf Sie
und wünscht

Newsletter als PDF-Datei