Zum Inhalt springen

Interaktionen bei Polymedikation für Apotheker*innen und Ärzt*innen

© peera | stock.adobe.com

Ein interaktives Live-Online-Seminar für beide Professionen am 26. April 2022, 20-21:30.

Der Titel bezeichnet das Seminar in doppelter Hinsicht: Es geht um Arzneimittelinteraktionen und um die Interaktion zwischen den Heilberufen. Gerade bei älteren Menschen mit Polymedikation gilt es, in der Flut an Interaktionswarnungen die relevanten zu erkennen und die richtigen Maßnahmen zu treffen. Die Einschätzung ist neben der Evidenz auch eine Frage der Erfahrung und der Sichtweise. Unterschiedliche Bewertungen sind also vorprogrammiert.

Sieht ‚der Apotheker‘ überall Risiken, wo sie real total unwahrscheinlich sind? Ist ‚der Arzt‘ sorglos, weil er weiter verschreibt, was der Patient schon seit Jahren problemlos verträgt? Welche Rolle spielt ‚der Patient‘ dabei, der zusätzlich auch noch Nahrungsergänzung und Pflanzenpräparate verwendet, um sich etwas Gutes zu tun?

Im Seminar werden wir an ausgewählten Fallbeispielen zusammen überlegen und diskutieren, wie unterschiedliche Perspektiven zum Nutzen des Patienten zusammengeführt werden können. Zeit ist außerdem in Apotheken wie in Arztpraxen ein knappes Gut. Darum möchten wir gemeinsam Wege suchen, wie die Zusammenarbeit zwischen Ärzt*innen und Apotheker*innen möglichst effizient und reibungslos gestaltet werden kann.

Anmeldung, Ablauf und Kosten

Kosten: 29 € inkl. 19% MwSt. Jeder angemeldete Apothekerin darf einen Arzt, jeder angemeldete Arzt einen Apotheker kostenfrei mitbringen.

Anmeldung: über unser Anmeldeformular. Maximale Teilnehmerzahl ist 50, die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Ablauf: Nach der Anmeldung erhalten Sie die Rechnung sowie am Tag vor dem Seminar einen individuellen Zugangslink. Damit können Sie sich ab 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einloggen. Sie benötigen nur einen Rechner oder ein mobiles Endgerät mit Internetzugang. Die aktive Beteiligung an der Diskussion ist mündlich möglich (sofern ein Mikrofon vorhanden ist) oder schriftlich (mit einer Tastatur meist einfacher als mobil).

Punkte: Nach der Teilnahme erhalten Sie eine Bescheinigung. Die Akkreditierung bei der Bundesapothekerkammer für 2 Fortbildungspunkte wird beantragt und gilt dann automatisch auch für Ärzte zur Vorlage bei der Ärztekammer.

Hilfreiche Seiten rund um Interaktionen

Kennen Sie schon…

Diese beiden Seiten mit Fokus auf CYP-Enzymen:

oder Credible Meds für QT-verlängernde Medikamente?

Wir werden sicher die eine oder andere Seite im Live-Seminar ausprobieren, alle drei sind kostenfrei zugänglich.

Und wenn Ihnen 90 min nicht genug Zeit sind, um sich mit Interaktionen zu beschäftigen, haben wir auch ein vierwöchiges Online-Seminar „Arzneimittelinteraktionen“ für Sie (das auch gerade die Anerkennung in der Weiterbildung zum Fachapotheker erhalten hat). Mit Moderation und gemeinsam bearbeiteten Aufgaben, aber ohne Live-Termine. Statt dessen werden alle Aufgaben asynchron in definierten Zeiträumen von mindestens einer Woche bearbeitet. Alle Themen und Termine finden Sie auf unserer Termineseite.

Wir freuen uns auf Sie!

Ein Gedanke zu „Interaktionen bei Polymedikation für Apotheker*innen und Ärzt*innen“

  1. Pingback: Newsletter Nr. 02/2022 - Campus Pharmazie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.