Zum Inhalt springen

Spritzen richtig aufziehen

Vom Umgang mit Totvolumen und Luftblasen

„Um 6 Dosen aus einer einzelnen Durchstechflasche zu entnehmen, sollten Spritzen und/oder Nadeln mit geringem Totvolumen verwendet werden. Die Kombination aus Spritze und Nadel mit geringem Totvolumen sollte ein Totvolumen von nicht mehr als 35 Mikrolitern haben.“ [1]

Was heißt das eigentlich genau? Soll man die Dosis mit derselben Kanüle entnehmen, mit der auch injiziert wird? Bis wohin soll man aufziehen, damit die Dosis stimmt? Und wie vermeidet man diese lästigen Luftblasen?

Wir laden Sie ein, in diesem kurzen interaktiven Video die Antworten auf alle diese Fragen zu erfahren.

Wenn Sie außerdem ein Video suchen, in dem der gesamte Ablauf der Rekonstitution und des Aufziehens von Comirnaty-Spritzen gezeigt wird, sehen Sie sich doch das Anwendungsvideo der KV Hamburg aus dem Hamburger Impfzentrum an:

https://www.youtube.com/watch?v=lE2RlzD5dIM

Ein Punkt hat sich allerdings in der Zwischenzeit aufgrund neuer Stabilitätsstudien geändert: die Haltbarkeit der aufgetauten Vials bei 2 °C bis 8 °C wird jetzt vom Hersteller mit einem vollen Monat angegeben (innerhalb der 9 Monate, die der Impfstoff bei -90 bis -60°C haltbar ist) [1]. Als das Video aufgezeichnet wurde, waren es noch 5 Tage.

Das Video zeigt

  • die aseptischen Maßnahmen: Desinfektion der Arbeitsfläche und der Handschuhe sowie des Septums, nicht über offene Gefäße oder im Vial steckende Entnahmekanülen hinweg greifen, Septum, Öffnungen von Spritzen und Kanülen sowie den Nadelschaft nicht berühren,
  • die benötigten Materialien je Vial: Desinfektionsmittel (Flächen, Handschuhe, Septum), 0,9%ige NaCl-Lösung, eine 2ml-Spritze, zwei Kanülen (Rekonstitution und Entnahme), sechs 1ml-Spritzen, sechs Injektionskanülen (möglichst Sicherheitskanülen)
  • den schonenden Umgang mit dem Behältnis: langsam schwenken, niemals schütteln, heruntergefallene Vials oder Spritzen verwerfen (tut weh, muss aber sein!),
  • die Rekonstitution: NaCl langsam gegen die Innenwand einspritzen, gegen den wachsenden Innendruck den Kolben fest gedrückt halten bis die Spritze wieder ein Stück zurückgezogen ist und sich die Nadelspitze sicher und sichtbar im Luftraum zwischen Impfstoffoberfläche und Septum befindet, dann 1,8ml Luft zwecks Druckentlastung entnehmen
  • das Aufziehen: hier über Kopf und mit Wechsel der Kanüle, Beschriftungen nicht vergessen und begrenzte mikrobiologische Haltbarkeit beachten.

Quelle

[1] Fachinformation Comirnaty 30 Mikrogramm/Dosis Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion. Abschnitt 4.2 Dosierung und Art der Anwendung. Zugang via MMI Pharmindex Plus Version 2022.1.3 // EPAR Comirnaty

Bildnachweis: © nataliya vaitkevich | pexels

Musik von ZakharValaha auf Pixabay

Ein Gedanke zu „Spritzen richtig aufziehen“

  1. Pingback: Newsletter Nr. 01/2022 - Campus Pharmazie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.