Newsletter Nr. 02/2019

Wegweise

In der Krebstherapie: Leber- und Nierenfunktion berücksichtigen. Welches Organ hat Einfluss auf die Pharmakokinetik des onkologischen Wirkstoffs, so dass die Dosis angepasst werden muss? Wir haben für Sie eine Übersicht zusammengestellt.

Leitfaden UAW-Meldung: Wie geht das mit der Meldung von Nebenwirkungen und der Pharmakovigilanz? Welche UAW sollten Sie unbedingt melden? Die Hinweise zur Meldung aus dem aktuellen AkdÄ-Leitfaden finden Sie auch auf unserer Website.

Nächste Seminare: Literaturrecherche (ab 05.09.), Angewandte Pharmakokinetik (ab 03.10.). Anrechnung auf die Weiterbildung und den Master siehe Campus-Website.

„SINA“-Projekt: Seit Februar ist der Campus beratendes Mitglied in der Curriculum-Entwicklungs-Gruppe des vom BMG geförderten Projekts „SINA“ (Strukturiertes INterprofessionelles Studienangebot zur Arzneimitteltherapiesicherheit). In diesem Zusammenhang laden wir Sie ein, uns Ihre Vorstellungen von einem AMTS-Masterstudium bis zum 31.08. in einer Online-Befragung mitzuteilen.

Begünstigt Arzneimittelversand wirklich die Adhärenz? Manche Studien zeigen einen positiven Einfluss. Warum die Schlussfolgerung möglicherweise hinkt und man vorsichtig mit der Wahl des Endpunktes für Adhärenz sein muss, stellen wir in unserem Blog dar.

Sprechstunde in der Praxis, per Telefon oder per Video: Erstmals sind die drei Kommunikationswege zwischen niedergelassenen Ärzten und Patienten im Rahmen einer explorativen non-randomisierten Studie verglichen worden. Wer wie abgeschnitten hat, erzählen wir im Blog.

Stipendien der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmazie: Unser Netzwerkpartner, die DGKPha, fördert aktuell Mitglieder, die ihre Kompetenz auf dem Gebiet der angewandten patientenorientierten Klinischen Pharmazie vertiefen möchten: 1500 Euro für eine Diplom- oder Masterarbeit bzw. 250 Euro für den Besuch einer Fortbildung, die in besonderer Weise klinisch-pharmazeutische Fähigkeiten vermitteln. Bewerben Sie sich doch und lassen sich für ein Seminar bei uns oder das Masterstudium „Clinical Pharmacy Practice“ fördern! Alle Details finden Sie auf der DGKPha-Website.

Nächster Info-Abend zum Masterstudium: Erste-Hand-Informationen zum Masterstudium „Clinical Pharmacy Practice“ gibt es am 27.09.19, 19.00 – 21.00, in Düsseldorf. Gemeinsam mit der Robert Gordon University in Aberdeen bieten wir dieses Studium im berufsbegleitenden Online-Format an. D. Dartsch und G. Gray, die Studienkoordinatorin aus Aberdeen, beantworten, was man von dem Studium hat, wie es sich in den Alltag einfügt u.v.m. Interessiert? Melden Sie sich hier direkt an.

Ab sofort online: Seminarfahrplan 2020 mit Frühbucherrabatt: Bis einschließlich 17.09.19 (das ist der erste Welttag der Patientensicherheit!) erhalten Sie bei Ihrer verbindlichen Anmeldung 15% Rabatt auf jedes gebuchte Seminar des Jahres 2020.

Arzneimitteltherapie bei Patienten besonderer Altersgruppen 16.01. – 12.02.
Interpretation von Laborparametern 19.03. – 15.04.
Arzneimitteltherapie bei Patienten mit Eliminationsstörungen 16.04. – 13.05.
Arzneimittelinteraktionen 28.05. – 24.06.
Medizinische Literaturrecherche und Arzneimittelinformation 03.09. – 30.09.
Angewandte Pharmakokinetik 15.10. – 11.11.
Unerwünschte Arzneimittel- Wirkungen, Pharmakovigilanz 12.11. – 09.12.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins 2. Halbjahr!

Jasmin Hamadeh——Dr. Dorothee Dartsch
(Mediendidaktik)–__–(Klinische Pharmazie)
——-mit dem Campus-Team

Hier können Sie unseren Newsletter herunterladen: PDF-Datei

Bildnachweis: © contrastwerkstatt / Fotolia

Info-Abend zum Masterstudium „Clinical Pharmacy Practice“:

am 27. September 2019 in Düsseldorf

  • Was hat man vom Masterstudium Clinical Pharmacy Practice?
  • Wie ist es organisiert?
  • Wie greifen die Campus Pharmazie– und die RGU-Veranstaltungen ineinander?
  • Wie funktioniert die Anerkennung der Module?
  • Werden bereits absolvierte Seminare angerechnet?
  • Wie viel Zeit muss man investieren?
  • Wie geht das mit dem Sprachtest?
  • Wie oft muss ich nach Schottland? (Das beantworten wir gleich hier: gar nicht!)

Diese und alle weiteren Fragen beantworten wir beim

nächsten Infoabend am 27.09.19 von 19:00-21:00 nahe Messe Düsseldorf

– also gut erreichbar für alle Expopharm- und DAT-Besucher sowie KollegInnen aus Düsseldorf und Umgebung. Wir erwarten auch die Studienkoordinatorin aus Aberdeen, Ms Gwen Gray, die gerne für Fragen zur Verfügung stehen wird.

Die genaue Ortsangabe erhalten Sie nach Anmeldung bis zum 01. September 2019. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich.

Hier melden Sie sich an.

Bildnachweis: © D. Dartsch

Info-Veranstaltung zum Masterstudium in Münster

Sie haben unsere Info-Abende zum Masterstudiengang Clinical Pharmacy Practice in Hamburg und München verpasst? Kein Problem – kommen Sie doch einfach am 9. Januar 2019 nach Münster.

Dann werden die Studienkoordinatorin der RGU, Ina Donat, und ich Ihnen von 14:30 Uhr bis 17:00 Ablauf, Inhalte und Aufgabenformate im Masterstudiengang vorstellen.

Wer ab Januar mit den Campus-Pharmazie-Veranstaltungen beginnt, hat die Möglichkeit, im Herbst 2019 die zweite Stufe an der RGU zu beginnen und das Studium Anfang 2021 abzuschließen. Achtung: Es geht bereits sehr früh im Jahr los: mit dem Seminar „Arzneimitteltherapie für Patienten besonderer Altersgruppen“ am 10. Januar 2019. Anmeldungen nehmen wir jederzeit gerne an.

Vielleicht werfen Sie auch einen Blick in unseren Veranstaltungskalender und überlegen schon einmal, welche Seminare für Sie am besten passen – inhaltlich und zeitlich. Zur Anrechnung im Masterstudium brauchen Sie drei Seminare:

Hinzu kommen zwei Fallworkshops und eine Hospitation. Aber das erzählen wir auch alles am 9. Januar, 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr in Münster in der Bismarckallee 25. Ihre Anmeldung wird zwecks Planung erbeten über die Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Ich freue mich, Sie dort begrüßen zu können.

Mit herzlichem Gruß

Dorothee Dartsch

Bildnachweis: © CaP Campus Pharmazie GmbH

Master of Clinical Pharmacy: der Info-Abend

„Campus Pharmazie ist bisher der einziger Anbieter, der eine Akkreditierung bei der Robert Gordon University erreichen konnte.“

Das passt!

Da passt nicht nur das Curriculum und die Gestaltung der intensiv moderierten Online-Anteile, da passt auch

  • der Anspruch an pharmazeutische Arbeit,
  • die Einstellung zum Berufsstand und
  • die Vorstellung von nachhaltigem anwendungsbezogenen Lernen.

Das wurde am Info-Abend zur Kooperation am 23.02.2018 in den Räumlichkeiten der Hamburger Apobank schnell deutlich.

Achtung: Nächster Infoabend am 12.10.18 von 19:30-21:00 nahe Messe München Ost – also gut geeignet für alle Expopharm- und DAT-Besucher sowie KollegInnen aus München und Umgebung. Die genaue Ortsangabe erhalten Sie nach Anmeldung bis zum 21. September 2018.

 

Um was ging es bei dem Info-Abend?

Dr. Anita Weidmann, Postgraduate Programmes Leader der Robert Gordon University Aberdeen (RGU) stellte ihrer Vorstellung des Masterstudiums Clinical Pharmacy Practice die hohe Bedeutung der pharmazeutischen Arbeit voran. Und damit war schnell spürbar, dass dem Masterstudium der gleiche „Spirit“ zugrunde liegt, wie dem Angebot des Campus Pharmazie.

Voraussetzungen, Aufbau und organisatorische Details des Masters wurden von Frau Weidmann (RGU) vorgestellt, die Besonderheiten der Campus-Seminare von Dr. Dorothee Dartsch (Campus Pharmazie).

Das Ineinandergreifen von Master und Campus-Fortbildungsformaten konnte so aus beiden Perspektiven beschrieben werden. Details zum Aufbau des Masters und der Kooperation finden Sie auch hier.

Die Teilnehmenden der Info-Veranstaltung bekamen zudem „Insider-Informationen“ zum Englisch Sprachtest (IELTS), der Voraussetzung für die Teilnahme am englischspachigen Master-Programm ist. Apothekerin Dorothee Michel erläuterte die Prüfungsbereiche und teilte ihre Erfahrungen, wie man sich innerhalb von vier Wochen neben der Arbeit gezielt darauf vorbereiten kann.

Alle drei haben klar gemacht: Apotheker/innen in der Fort- und Weiterbildung müssen  auch im Kontext der privaten und beruflichen Herausforderungen ihres berufsbegleitenden Studiums wahrgenommen und unterstützt werden. So, wie sie als Apotheker/innen ihre Patienten als Ganzes sehen und beraten. Die Robert Gordon University Aberdeen und der Campus Pharmazie verpflichten sich diesem Ansatz gleichermaßen.

Fragen und Antworten im Anschluss an die lebhaften und engagierten Vorträge:

  1. Hospitationen sind Bestandteil des Masters – Wie organisiert man die und wie laufen sie ab?
    Gefordert sind 8 Hospitationstage in Arztpraxen oder Krankenhäusern. Jeder Teilnehmer organisiert seinen Hospitationsplatz selbst – aus seinem bestehenden Netzwerk oder ggf. auch als Anknüpfungspunkt einer möglichen zukünftigen Zusammenarbeit. Bewährte Modelle der zeitlichen Aufteilung sind: Woche 1: Di – Fr, Woche 2: Mo – Do (sodass man in keiner Woche vollständig in seinem sonstigen Arbeitskontext fehlt) oder auch Hospitation an einem Tag pro Woche über acht Wochen. Hilfreich ist: Sie begegnen sich auf Augenhöhe und vereinbaren am Beginn einige Regeln, z.B. wann Sie sich zu Arzneimitteltherapien äußern und wann nicht. Zielsetzungen sind: Kennenlernen der Praxisabläufe „von innen“, Auseinandersetzung mit der klinischen Entscheidungsfindung, Training der interprofessionellen Kommunikation und Demonstration des Nutzens der Zusammenarbeit.
  2. Wie groß ist der Umfang der schottischen Anteile am Master – in Lernzeit ausgedrückt?
    Phase 1 kann über Campus-Angebote abgedeckt werden.
    Für Phase 2 (PgDIP) und 3 (MSc) werden bei der Robert Gordon University jeweils 60 Credits erworben, das entspricht 30 European Credits – und damit ca. 600 h. Man kommt damit auf eine durchschnitliche Lernzeit von ca. 10 h/Woche.
  3. Was sind konkrete Inhalte der Module der Diplomphase und wann muss man sich entscheiden, welche der angebotenen vier Module man wählt?
    Detailinformationen zu den Modulen finden Sie in den „Module Descriptions“ unter den folgenden Links:
    Medicines Management: Collaborative Working
    Developing and Implementing Models of Care
    Person Centred Care
    Die Module werden direkt nach der Anmeldung zur Diplomphase gewählt.
  4. Wie viele Versuche hat man bei den Prüfungen?
    Die Prüfungsordung schreibt vor, dass jeder Teilnehmende zwei Versuche hat. Es müssen beim 2. Versuch nur diejenigen Teilbereiche wiederholt werden, bei denen die Leistungen nicht ausreichend waren. In den seltenen Fällen eines Nicht-Bestehens waren bisher immer persönliche Gründe ausschlaggebend.
  5. Wie viele Teilnehmer gibt es für das Masterprogramm?
    Im Januar 01/2018 wurden 143 neue Master-Studenten aufgenommen.
  6. Wie läuft die Anerkennung der Vorleistungen vom Campus Pharmazie konkret?
    Für Teilnehmer, die die im Rahmen der Phase 1 (Pg CERT) verlangten Leistungen über Campus Pharmazie absolviert haben, gibt es ein vereinfachtes Verfahren. In einem Kooperations-Formular werden die Vorleistungen aufgeführt und von Campus Pharmazie gegengezeichnet. Wichtig: Diese Leistungen müssen komplett vor Beginn der Einschreibung erfolgt sein.
  7. Wie starte ich, wenn ich den Master machen will und schon einige Vorleistungen beim Campus erbracht habe?
    Alles, was noch fehlt, kann aktuell noch in der ersten Jahreshälfte 2018 absolviert werden, beginnend mit dem Pharmakokinetik-Seminar im April. Parallel muss der IELTS-Test absolviert werden. Die Anmeldung zur zweiten Stufe kann dann zum August 2018 erfolgen, und die Verleihung des Master-Titels ist im Frühjahr 2020 möglich. Wer es weniger eilig hat, kann die Campus-Elemente verteilen und im Herbst 2019 in die zweite Stufe starten. Der Abschluss erfolgt dann im Frühjahr 2021.
  8. Wie starte ich, wenn ich noch keine Vorleistungen erbracht habe und auch nicht sicher bin, ob das Format mir liegt?
    Dann starten Sie einfach mit einem Campus-Seminar und testen auf diese Weise das Online-Format. Unabhängig von einer Fortsetzung erhalten Sie dafür ein Campus Pharmazie-Zertifikat, bis zu 26 Fortbildungspunkte und die Kenntninsse und Kompetenzen, die das Seminar vermittelt.
  9. Und wie starte ich, wenn ich alle Leistungen der ersten Phase über den Campus erbracht habe?
    Herzlichen Glückwunsch – Sie brauchen sich nur noch auf den Sprachtest zu konzentrieren und können sich direkt im August 2018 zur zweiten Stufe anmelden.